Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

25.10.2018: 1. Odenwälder Lichtermeer 

Udo Bergfeld Lichtermeer 25 10 2018Noch immer droht der UNESCO Park Odenwald durch bis zu 400 Windräder zerstört zu werden. Allein die dafür zu rodende Waldfläche wäre fast doppelt so groß wie der gerade in den Schlagzeilen stehende Hambacher Forst! Leider gibt es zum Odenwald überregional fast keine Berichtserstattung. Mit dem 1. Odenwälder Lichtermeer sind erstmals die Menschen im Odenwald und darüber hinaus zeitgleich an verschiedenen Orten auf die Straße gegangen, um gegen die Naturzerstörung und den rücksichtslosen Windkraftausbau zu protestieren. Aus dem Odenwald haben uns Berichte über Lichtermeer-Mahnwachen aus Wald-Michelbach (u.a. mit Landrat a.D. Matthias Wilkes), Oberzent/Beerfelden (u.a. mit Landrat a.D. Horst Schnur), Michelstadt, Ober-Abtsteinach, Groß-Umstadt und Höchst i.Odw. erreicht. Ferner aus Heidelberg, Bergisch-Gladbach und Forchheim. Initiator und Organisator des 1. Odenwälder Lichtermeers, Udo Bergfeld (Foto), sagt VIELEN DANK. 

Video zum 1. Odenwälder Lichtermeer - Beiträge Matthias Wilkes und Peter Geisinger
Foto-Impressionen 1. Odenwälder Lichtermeer
Artikel OZ vom 27.10.2018

 

Termine:

Keine Veranstaltungen gefunden

Beiträge BI Gegenwind Siedelsbrunn

 

Wussten Sie, dass Windräder Grundstücke entwerten? 

JA, das wussten Sie bereits oder haben es zumindest vermutet. Sie hoffen sicherlich, dass Ihnen das als betroffener Bürger von Wald-Michelbach oder anderswo mit der eigenen Immobilie nicht passiert. Weit gefehlt. Schon heute weisen Immobilienmakler auf die Risiken hin und raten dringend an, auf mögliche Störfaktoren in der Umgebung zu achten. Dazu zählen auch, wen wundert es, Windräder. 

Kann ein Betrag zur Klimarettung etwa ein Störfaktor in unserer Gesellschaft sein? Wir Deutschen sind doch alle so positiv für die Klimarettung eingestellt. Jeder will sie. Dennoch ist es nun ein Makel, wenn eine Immobilie direkt an einem Wind-"park" liegt? Fakt ist, dass der Staat mit seiner fehlgeleiteten Energiepolitik viele seiner Bürger zwangsweise enteignet. Entschädigung gleich Fehlanzeige, da "Öffentliches Interesse" immer als Argument überwiegt. Deutschland ist eine Lachnummer. Leider. 

WEA werten Grundstck ab

 

Hier geht es zum Ratgeber der Naspa
Prof. Dr. Michael. Elicker, Staatsrechtler | Beitrag zur entschädigungslosen Enteignung des Häuslebauers