Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

26. März 2017: Dr. Sascha Weber gewinnt

Dr Sascha WeberDer neue Bürgermeister der Gemeinde Wald-Michelbach heißt Dr. Sascha Weber. Er erhielt 73,7% der Stimmen. Auf Matthias Schimpf entfielen 26,3%. Weber tritt sein Amt am 1. Juli 2017 offiziell an. Die Bürgermeisterwahl, die rund 75% an Zustimmung auf einen Kandidat vereinigte, zeigt sehr deutlich auf, dass sich die Bürger in Wald-Michelbach einen anderen Politikstil in ihrer Gemeinde wünschen. Sie sehnen sich nach mehr Transparenz und dem sprichwörtlichen Ziehen an einem Strang über Parteiebenen hinweg. Mit Joachim Kunkel verlassen hoffentlich weitere Altvorderen die Gemeindevertretung, die sich für die Politik der vergangenen Jahre und ihrem Umgangsstil verantwortlich zeigen.

Dr. Weber spricht in Bezug auf die Genehmigung des "Windparks" Stillfüssel von einer Fehlentscheidung des Regierungspräsidiums Darmstadt. Zu einer solch klaren Einschätzung wird der noch amtierende Bürgermeister Kunkel in den letzten Wochen seiner Amtszeit nicht mehr kommen. Er verteidigt das Projekt weiterhin als unabdingbar. Geistiger Informationsgewinn seit dem Jahr 2011 hat bei ihm und seinem engsten Vertrautenkreis in der Gemeinde nicht stattgefunden. Auch gut - es kann dadurch nur noch besser werden. Konsens besteht immerhin darin, dass es keine weiteren Windkraftanlagen auf der Gemarkung von Wald-Michelbach geben darf. Dafür und auch für alle künftigen beruflichen Herausforderungen wünschen wir Dr. Weber alles Gute und viel Erfolg. 

Überwald Nachrichten vom 27. März 2017

 

Termine:

Keine Veranstaltungen gefunden

 

Wussten Sie, dass Windräder Grundstücke entwerten? 

JA, das wussten Sie bereits oder haben es zumindest vermutet. Sie hoffen sicherlich, dass Ihnen das als betroffener Bürger von Wald-Michelbach oder anderswo mit der eigenen Immobilie nicht passiert. Weit gefehlt. Schon heute weisen Immobilienmakler auf die Risiken hin und raten dringend an, auf mögliche Störfaktoren in der Umgebung zu achten. Dazu zählen auch, wen wundert es, Windräder. 

Kann ein Betrag zur Klimarettung etwa ein Störfaktor in unserer Gesellschaft sein? Wir Deutschen sind doch alle so positiv für die Klimarettung eingestellt. Jeder will sie. Dennoch ist es nun ein Makel, wenn eine Immobilie direkt an einem Wind-"park" liegt? Fakt ist, dass der Staat mit seiner fehlgeleiteten Energiepolitik viele seiner Bürger zwangsweise enteignet. Entschädigung gleich Fehlanzeige, da "Öffentliches Interesse" immer als Argument überwiegt. Deutschland ist eine Lachnummer. Leider. 

WEA werten Grundstck ab

 

Hier geht es zum Ratgeber der Naspa
Prof. Dr. Michael. Elicker, Staatsrechtler | Beitrag zur entschädigungslosen Enteignung des Häuslebauers