Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

11. Juli 2016: Informationsveranstaltung

In sachlicher Atmosphäre wurde in der mit mehr als 500 Besuchern vollbesetInfoveranstaltung 11 7 2016zten Rudi-Wünzer-Halle in Wald-Michelbach das Thema Windindustrieanlagen aus verschiedenen Blickrichtungen beleuchtet. Die Ziele liegen auf der Hand: Die Bevölkerung in Wald-Michelbach und Umgebung soll wachgerüttelt werden und die Region frei von Windrädern bleiben. Dr. Bernhard Voigt, Facharzt für Arbeitsmedizin und einer von insgesamt vier Referenten, brachte es auf den Punkt: "Das Vordringen von Technik in die kleinsten Winkeln der Natur stört nachhaltig das Glücksgefühl der Menschen und beeinträchtigt deren Gesundheit und schädigt diese dauerhaft." Aktuell setzt die Gesellschaft auf falsche Prioritäten - Technologie wird vor Gesundheit gesetzt. Dies gilt es umzukehren. Dafür müssen wir unsere Natur, Landschaft und Artenvielfalt schützen und verteidigen.

Weitere Informationen rund um die Veranstaltung sind nachfolgenden Presseberichten zu entnehmen:

Pressebericht Überwälder Nachrichten

Pressebericht OZ vom 13. Juli 2016 Teil 1

Pressebericht OZ vom 13. Juli 2016 Teil 2

Pressebericht BAZ vom 20. Juli 2016

 

Termine:

Keine Veranstaltungen gefunden

 

Wussten Sie, dass Windräder Grundstücke entwerten? 

JA, das wussten Sie bereits oder haben es zumindest vermutet. Sie hoffen sicherlich, dass Ihnen das als betroffener Bürger von Wald-Michelbach oder anderswo mit der eigenen Immobilie nicht passiert. Weit gefehlt. Schon heute weisen Immobilienmakler auf die Risiken hin und raten dringend an, auf mögliche Störfaktoren in der Umgebung zu achten. Dazu zählen auch, wen wundert es, Windräder. 

Kann ein Betrag zur Klimarettung etwa ein Störfaktor in unserer Gesellschaft sein? Wir Deutschen sind doch alle so positiv für die Klimarettung eingestellt. Jeder will sie. Dennoch ist es nun ein Makel, wenn eine Immobilie direkt an einem Wind-"park" liegt? Fakt ist, dass der Staat mit seiner fehlgeleiteten Energiepolitik viele seiner Bürger zwangsweise enteignet. Entschädigung gleich Fehlanzeige, da "Öffentliches Interesse" immer als Argument überwiegt. Deutschland ist eine Lachnummer. Leider. 

WEA werten Grundstck ab

 

Hier geht es zum Ratgeber der Naspa
Prof. Dr. Michael. Elicker, Staatsrechtler | Beitrag zur entschädigungslosen Enteignung des Häuslebauers