Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

29. Mai 2016: Protestwanderung

Der Einladung zur Protestwanderung „Gemeinsam gegen Horizontbeschränkung“ folgten rund 150 interessierte Wanderer. Messturm ToterMannViele wollten wissen, wo genau die sechs Windenergieanlagen auf dem Höhenrücken Stillfüssel stehen sollen. Als Gäste konnten Matthias Wilkes, ehemaliger Landrat des Kreises Bergstraße und Dr. Richard Leiner von der Initiative "Rettet den Odenwald" begrüßt werden. Zum ausführlichen Bericht geht es hier.

Leider mussten die Wanderer zum Ende der Tour eine Hiobsbotschaft verkraften. Im aktuellen Entwurf 2016 des Regionalplans Südhessen sind auf der Gemarkung Wald-Michelbach fünf(!) Vorrangflächen für Windenergieanlagen ausgewiesen. Die Vermutung, dass es mit dem Gebiet Stillfüssel nicht getan sein wird und die Tür für die Fortsetzung des Windwahns in Wald-Michelbach weit aufgestoßen scheint, erhält damit neue Nahrung. Es muss stärker denn je bezweifelt werden, dass die Gemeinde mit der Preisgabe des Stillfüssels weitere WEA auf den Höhen rund um Wald-Michelbach vermeiden kann. Wird der Regionalplan Südhessen Realität, droht die Verspargelung der gesamten Gemeinde. Die Bürgerinnen und Bürger in den betroffenen Ortsteilen wissen wahrscheinlich am wenigsten davon. Spätestens jetzt dürften alle Einwohner von Wald-Michelbach mit WEA in ihrem künftigen Sichtfeld konfrontiert sein. Eigentlich Grund genug, fortan gemeinsame Sache zu machen und sich für die Verhinderung der Pilotfläche Stillfüssel stark zu machen. 

Laut „Sachlicher Teilplan Erneuerbare Energien (Entwurf 2016) – Regionalplan Südhessen“ sind aktuell nachfolgende Vorranggebiete für Windkraft innerhalb der Gemarkung Wald-Michelbach aufgeführt: Gebiet „Auf der Höhe“ (Flockenbusch, Nr. 24), Gebiet „Stillfüssel“ (Nr. 25), Gebiet „Zentwald“ (Nr. 26a), Gebiet zwischen Oberschönmattenwag und Aschbach (Nr. 909) und Gebiet zwischen Aschbach und Affolterbach (Nr. 905) - auf beigefügter Karte wird das Ausmaß schnell sichtbar.

Termine: