Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

26.10.2017: Keine Windkraft im Wald

Das fordert die Deutsche Wildtier Stiftung. Sie hat dazu einen bemerkenswerten Kinospot gedreht, der unter die Haut geht. 

Die Stiftung fordert das, was eigentlich selbstverständlich sein sollte. Leider sehen dies selbsternannte Ökostromerzeuger, die Windindustrieanlagen in Wälder bauen, völlig anders. Für sie zählt der Profit und das Absahnen von Subventionsgelder über das EEG. Selbst in windschwachen Gebieten scheint dies ein lohnendes Projekt zu sein. Planwirtschaft in Deutschland macht es möglich. Sigmar Gabriel, ehemaliger Bundeswirtschaftsminister, stellte bereits am 17. April 2014 fest, dass das ganze Ausland Deutschland in Sachen Energiewende ohnehin für bekloppt hält. Dieser Eindruck dürfte sich zwischenzeitlich massiv gefestigt haben, denn Deutschland macht munter weiter. 30.000 Windräder gibt es bereit. Das Land der Dichter und Denker, verschandelt gnadenlos seine Landschaften. Rühmt sich als Klimaretter und Vorreiter. Dennoch steigt der CO2-Ausstoß in Deutschland munter weiter. Trotz 28.000.000.000 EUR pro Jahr an Subventionen in die Energiewende. Wann hört das endlich auf? 

 

 

Termine:

Keine Veranstaltungen gefunden

 

Wussten Sie, dass Windräder Grundstücke entwerten? 

JA, das wussten Sie bereits oder haben es zumindest vermutet. Sie hoffen sicherlich, dass Ihnen das als betroffener Bürger von Wald-Michelbach oder anderswo mit der eigenen Immobilie nicht passiert. Weit gefehlt. Schon heute weisen Immobilienmakler auf die Risiken hin und raten dringend an, auf mögliche Störfaktoren in der Umgebung zu achten. Dazu zählen auch, wen wundert es, Windräder. 

Kann ein Betrag zur Klimarettung etwa ein Störfaktor in unserer Gesellschaft sein? Wir Deutschen sind doch alle so positiv für die Klimarettung eingestellt. Jeder will sie. Dennoch ist es nun ein Makel, wenn eine Immobilie direkt an einem Wind-"park" liegt? Fakt ist, dass der Staat mit seiner fehlgeleiteten Energiepolitik viele seiner Bürger zwangsweise enteignet. Entschädigung gleich Fehlanzeige, da "Öffentliches Interesse" immer als Argument überwiegt. Deutschland ist eine Lachnummer. Leider. 

WEA werten Grundstck ab

 

Hier geht es zum Ratgeber der Naspa
Prof. Dr. Michael. Elicker, Staatsrechtler | Beitrag zur entschädigungslosen Enteignung des Häuslebauers